Protokoll der außerordentlichen Generalversammlung am 28.11.

Auf der Generalversammlung der Wagner Solar eG wurde beschlossen, dass wir als Energiegenossenschaft unter dem Namen „MachWas Energie eG“ einen Beitrag zur Energiewende leisten wollen. Gerade weil der Zubau der Solarenergie in Europa ins Stocken geraten ist, braucht es jetzt Menschen, die in Erneuerbare Energien investieren.

Weil lokal erzeugter Solarstrom heute billiger ist, als Atom- und Kohlestrom aus der Steckdose, rechnen sich gut geplante Systeme – auch wenn die Sonnensteuer den Ausbau der Solarenergie bremst und den Strom teurer macht.

Weltweit wächst die Solarenergie erfreulich schnell, allerdings wird in Europa der Ausbau der Erneuerbaren Energien politisch massiv gebremst. Dennoch können wir als Genossenschaft – mit ehrenamtlichem Engagement – in dem aktuell schwierigen Umfeld sogar in Deutschland zum Ausbau der Erneuerbaren Energien beitragen.

Vor diesem Hintergrund hat sich unsere Genossenschaft dazu entschieden, als Energiegenossenschaft dafür zu sorgen, dass dort investiert werden kann, wo einzelne Stromnutzer alleine den Ausbau der Erneuerbaren Energien nicht stemmen können: zum Beispiel in bestimmten Gewerbebetrieben oder im Mietwohnungsbau.

Im Anhang befindet sich das Protokoll der Generalversammlung. Wir möchten uns an dieser Stelle für Ihr und Euer Engagement als Genossenschaftsmitglieder bedanken.

Wir werden den neuen Namen MachWas Energie eG verwenden, sobald er im Genossenschaftsregister eingetragen ist.