Kooperation mit Investor

Zwischenzeitlich hat es ein Gespräch mit einem anderen Bieter gegeben. Wir sehen für den Erhalt von möglichst vielen Arbeitsplätzen und die Fortführung der Marke Wagner die besten Chancen, wenn es gelingt, nicht gegen den anderen Investor zu bieten, sondern zu kooperieren.

Im Laufe der Planungen ist jedoch deutlich geworden, dass es nicht exakt genauso weiter gehen wird, wie in der Vergangenheit. Und auch nicht exakt so, wie ursprünglich als Genossenschaft geplant. Nach unserer Vorstellung wird es in Zukunft zwei Firmen geben: die Wagner Wärme und die Wagner Solar eG. Letztere ist unsere Genossenschaft, sie soll Solarstrom Großhandel, Solarstrom Projektierung und Montagesysteme für Solarwärme und Solarstrom anbieten. Gleichzeitig bereiten wir auch die Fortführung des solarthermischen Projektgeschäfts vor.

Unser Bestreben und unser Ziel hat sich also nicht geändert. Wir wollen ein zukunftsfähiges Unternehmen entwickeln und dabei soviel Arbeitsplätze wie möglich erhalten. Im Laufe unserer Planung ist jedoch deutlich geworden, dass dies einige  strukturelle Veränderungen beinhaltet.